Edeltraud Wölki wurde am 14. September 1937 geboren. Für ihre Krankheit lautete die Diagnose: „Organische Hirnstörung”.

Das Kind wurde am 9. Oktober 1941 in die „Kinderfachabteilung” Lüneburg aufgenommen und dort am 7. Mai 1943 getötet. Als Todesursache wurde angegeben: „Rippenfell- und Lungenentzündung”. Diese Eintragung war eine Täuschung, da das Kind mit einer Überdosis Luminal ermordet wurde. Dies geht aus Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in den 60er Jahren hervor.

Edeltraud gehörte zu einer Gruppe von 130 Kindern, die aus den Anstalten der Inneren Mission in Rotenburg (Wümme) im Oktober 1941 zur neu eröffneten „Kinderfachabteilung” Lüneburg verlegt worden war.

(Quellen: Staatsanwaltschaft Lüneburg; 14/2a Js 279/62, Sonderband VI. Aktueller Standort der Akte: Nds. Landesarchiv - Hauptstaatsarchiv Hannover; Nds 721 Lüneburg Acc 8/98 Nr. 3. Patientenakte in: Nds. Landesarchiv - Hauptstaatsarchiv Hannover; Hann 155 Lüneburg Acc 56/83 Nr. 448).

Quelle:

[1] http://www.pk.lueneburg.de/gedenkstaette/ [Stand 02.09.2015]

[2] https://sites.google.com/site/euthanasiestiftung/-euthanasie--stolpersteine/lueneburg [Stand 05.02.2019]