Gedenken an die Opfer der NS - Euthanasie
'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Wir wollen so vielen Opfern wie möglich ihre Identität wieder geben.


Incorrect string value: '\xF4\x8C\xA5\x9E\xCA\xBF...' for column 'textvalue' at row 19

Ernst Rau wurde am 29.10.1890 in Stuttgart geboren. Er war Maurer wie sein Vater Frieder. Am 01.08.1914 wurde der Vierundzwanzigjährige eingezogen und acht Tage später in den Krieg geschickt. Ernst nahm an allen Gefechten seiner Kompanie bis zum 08.11.1914 teil. Bis zu seiner psychischen Erkrankung, die im Juli 1916 festgestellt wurde, war er mit wenigen Unterbrechungen im Lazarett. Dort wurde seine Krankheit erkennbar. Auf Ansuchen der Militärbehörde wurde Ernst am 20.7.1916 in die Heilanstalt Winnental eingewiesen.
Seine Frau Anna Rau geb. Bonn ließ sich am 13.03.1925 von Ernst scheiden, weil "wegen seiner Krankheit die geistige Gemeinschaft zwischen den Ehegatten aufgehoben sei."
Am 11.6.1940 wurde Ernst Rau nach Grafeneck deportiert und ermordet. Ernst wurde 26 Jahre alt. 

 

Quelle:

[1] http://www.stolpersteine-stuttgart.de [Stand 04.02.2019]

Karte

Denkmal

Stolpersteine

In's Gesicht sehen

Aufarbeitung

Unterstützer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.