Gedenken an die Opfer der NS - Euthanasie
'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Wir wollen so vielen Opfern wie möglich ihre Identität wieder geben.


Incorrect string value: '\xF4\x8C\xA5\x9E\xCA\xBF...' for column 'textvalue' at row 19

Katharina Endres (geb. 02.09.1899 in Würzburg - gest. 22.11.1940 in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein) lebte vor ihrer Einlieferung in die Heil- und Pflegeanstalt Werneck am 13. März 1926 bei ihren Eltern und verdiente sich ihren Lebensunterhalt als Stickerin.

1939 wurde ihr Name in eine Liste aufgenommen, die die Patienten aller Heil- und Pflegeanstalten verzeichnete. Diese Menschen sollten im Rahmen der Erwachseneneuthanasie ermordet werden, vor allem um Kosten für deren Unterbringung und Verpflegung zu sparen.

Am 3. Oktober 1940 wurde Katharina Endres von Werneck aus in die sächsische Landesanstalt Großschweidnitz verlegt, später in die Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein bei Dresden. Dort wurde sie am 22. November 1940 ermordet.

 

Quelle:

[1] http://www.stolpersteine-wuerzburg.de [Stand 02.03.2019]

[2] https://opferdatenbank.de [Stand 21.01.2021]

 

Überarbeitet 21.01.2021

Karte

Denkmal

Stolpersteine

In's Gesicht sehen

Aufarbeitung

Unterstützer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.