Gedenken an die Opfer der NS - Euthanasie
'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Wir wollen so vielen Opfern wie möglich ihre Identität wieder geben.


Hier gibt es Links zu Archiven und Dokumente mit Hinweisen zur Recherche zum Thema

 

In den Anstalten:

In Archiven:

  • Bundesarchiv - Hinweise zu den Patientenakten aus dem Bestand R 179 Kanzlei des Führers, Hauptamt II b [In der Abteilung Deutsches Reich werden die 1990 im ehemaligen "NS-Archiv" des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR entdeckten 30.000 Patientenakten der ersten Phase der sogenannten "Euthanasie" (T4) verwahrt. Die übrigen 40.000 Akten müssen als vernichtet gelten.] HINWEIS: IN DER DATENBENK MIT DER QUELLE "CLAIMS LIST"
  • Landesarchiv des Saarlandes, wo große Teile der Patientenakten der 1939 geräumten Heil- und Pflegeanstalt Merzig lagern. [Die Unterlagen der zweiten saarländischen Anstalt in Homburg sind bis heute verschollen oder bereits vernichtet.]
  • Landesarchiv Baden- Württemberg [Akten der Heil- und Pflegeanstalt Illenau und der Heil- und Pflegeanstalt Konstanz]
  • Niedersächsischen Hauptstaatsarchiv Hannover - Patientenakten aus der Lüneburger Kinderfachabteilung

Karte

Denkmal

Stolpersteine

In's Gesicht sehen

Aufarbeitung

Unterstützer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok