Bei Alfred zeigten sich in seinem 15. Lebensjahr verstärkte Anzeichen eines Gemüts-leidens. Nach einem Aufenthalt in der Charité wurde er in die Landes-irrenanstalt Neuruppin eingewiesen. Doch seine Mutter holte ihn wieder nach Hause. Alfred wurde entmündigt und auf Antrag der Nervenheilanstalt Bernau, in die er mehrfach eingewiesen wurde, unfruchtbar gemacht. Im Februar 1941 wurde Alfred in die Jakoby`schen Anstalten Sayn bei Koblenz gebracht. Aus dieser Heilanstalt wurden von März bis November 1942 fast 600 jüdische Frauen und Männer in Vernichtungslager im Ostens deportiert.