Erika Delkeskamp war eine Pfarrerstochter, die mit ihrem Vater im Haus Ziegelstr. 6 lebte und dort im Adressbuch 1900/01 als Wohnungsinhaberin registriert ist. Frau Delkeskamp blieb unverheiratet und wurde am 23. März 1921 mit 58 Jahren in die Provinzial- Landes Heil- und Pflegeanstalt eingewiesen. Mit 77 Jahren wurde sie von dort verschleppt und kam zu Tode.
Aus Einträgen in den Adressbüchern der Stadt Osnabrück lässt sich folgende Information rekonstruieren:
1900/01 lebte Erika Delkeskamp – Fräulein – Ziegelstraße 6 mit ihrem Vater Adolf Delkeskamp – Pastor – Ziegelstraße 6
1910 lebte der mittlerweile emeritierte Pastor, der am 19.07.1910 verstarb und auf dem Hase-Friedhof begraben liegt, mit mehreren ledigen Töchtern immer noch Ziegelstr. 6.
1914 lebten die alleinstehenden Frauen Delkeskamp (darunter auch Ottilie) allein in der Ziegelstr. 6.
1938/39 war nur die Rentnerin Ottilie Delkeskamp an der Kiwittstr. 33 gemeldet. Die Ziegelstraße 6 war nun als OKD – Kindergarten der NSV ausgewiesen