Gedenken an die Opfer der NS - Euthanasie
'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Wir wollen so vielen Opfern wie möglich ihre Identität wieder geben.


Harald Fritz Fleddermann wurde am 23.10.1940 in Osnabrück geboren. Seine Mutter war Agnes Fleddermann. Ein Vater ist nicht nachweisbar. Harald Fritz Fleddermann wurde in die "Kinderfachabteilung" der Landes- Heil- und Pflegeanstalt Lüneburg eingeliefert. Die Prognosestellung lautete "nicht günstig, tiefstehender Junge, keine Reaktion bei Anrede, völlig unselbstständig." Er verstarb am 3.1.1945. Als Todesursache wurde Lungenentzündung angegeben. Harald Fritz Fleddermann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Opfer der "Kinder-Aktion", d.h. Opfer eines NS-Verbrechens in der Psychiatrie im Zweiten Weltkrieg in Deutschland. In der "Kinderfachabteilung" der Landesheilanstalt Lüneburg wurden während des Zweiten Weltkriegs 350 Kinder ermordet. 

Karte

Denkmal

Stolpersteine

In's Gesicht sehen

Aufarbeitung

Unterstützer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok