Deportiert am 3.10.1940, ermordet am 22.11.1940 in Pirna-Sonnenstein im Rahmen der Aktion "T4" (Erwachseneneuthanasie") des NS-Regimes.
Katharina Endres lebte immer bei ihren Eltern und verdiente ihren Lebensunterhalt als Stickerin, bis sie am 13.3.1926 in die Heil- und Pflegeanstalt Werneck eingeliefert wurde. Bei der 1939 von dem NS-Regime angeordneten planm?gen Erfassung der Patienten aller Heil- und Pflegeanstalten wurde ihr Name auf eine Liste gesetzt, in der all jene Patienten verzeichnet waren, die im Rahmen der Aktion T4 ermordet werden sollten. Am 3.10.1940 wurde sie von Werneck zunächst in die sächsische Landesanstalt Großchweidnitz verlegt und von dort in die Tötgsanstalt Pirna-Sonnenstein (bei Dresden), wo sie am 22.11.1940 ermordet wurde.