Gedenken an die Opfer der NS - Euthanasie
'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Wir wollen so vielen Opfern wie möglich ihre Identität wieder geben.


    Gertrud David
    Wilhelmine Rojahn
    Jakob Beckers
    Annelore Juliane Benning
    Karl Heinrich Brake
    Luise Brammer
    Caroline Friederike Wilhelmine Cord
    Adolf Friedrich W. Dallmeyer
    Frieda Daten
    Anton Dauber
    Marie Diesener
    Johanne Wilhelmine Ehlers
    Christa Feldkamp
    Harald Fritz Fleddermann
    Heinrich Funke
    Berta Glombik
    Wilhelmine Grabow
    Wilhelm Heilmann
    Anna Hellmann
    Norbert Herwald
    Heinz Heuer
    Anna Hohengarten
    Paul Aloysius Joseph Humbert
    Elfriede Jansen
    Maria Junker
    Wilhelm Kassenbrock
    Reinhold Heinrich Franz Katthöfer
    Georg Klöppel
    Franziska Henriette Knoche
    Wilhelm Bernhard Koch
    Eduard Köhne
    Gustav Kurdelmeyer
    Johannes Lakeberg
    Klaus Lienemann
    Heinrich Linnemann
    August Lümkemann
    Lina Lümkemann
    Agnes Mayland
    Rudolf Menke
    Henning Müller
    Johann Osthoff
    Georg Piel
    Martha Razen
    Margarete Schiesser
    Theodor Schortau
    Siegfried Caesar Friedrich Spitzley
    Paul Stämmler
    Maria Stegmann
    Theodor Sternberg
    Else Eugenie Minna Tismer
    Elise Tölle
    Maria Westendorf
    Frieda Auguste Zorn

externer LinkStolpersteine

Gunter Demnig zitiert den Talmud:

'Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist'

Mit den Stolper-Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Auf den Steinen steht geschrieben: HIER WOHNTE... Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch.

Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen STOLPERSTEINE in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas. Viele von Ihnen erinnern inzwischen auch an Opfer der NS-Rassenhygiene.

Mittlerweile finden sich über 50.000 Steine (Stand: Januar 2015) nicht nur in Deutschland, sondern auch in 18 weiteren europäischen Ländern. Die Stolpersteine sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt.

Projektwebseite: http://www.stolpersteine.eu

 

Karte

Denkmal

Stolpersteine

In's Gesicht sehen

Aufarbeitung

Unterstützer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok